Spinatpudding mit Räucherkäse-Füllung als Beilage zu Hähnchenbrust

Heute habe ich für euch ein Original-Rezept aus dem Zila Kaffeehaus. Hähnchenbrust mit einer ausgefallenen Beilage, die auch Popeye gefallen würde. Er wusste die positiven Eigenschaften von Spinat durchaus zu schätzen, wenn es um die Vergrößerung seines Bizeps ging. Leider reicht es nicht aus, einige Dosen Spinat zu sich zu nehmen, um den Oberarmumfang massiv zu vergrößern, aber dass an dem witzigen Comic doch etwas dran ist, konnte die Forschergruppe um Ilya Raskin an der  Rutgers-Universität in New Brunswick zeigen. Spinat enthält eine Gruppe von Substanzen namens Phytoecdystreroide. Diese wurden im Labor auf künstliche Muskelzellen aufgebracht und ließen diese um ca. 20% wachsen. [1] Aber nicht nur Bodybuilder profitieren vom regelmäßigen Spinatverzehr. Neben Phytoecdystreroiden enthält Spinat auch größere Mengen an Vitamin C und Folsäure, aber auch zahlreiche Mineralstoffe, wie Eisen, Calcium und Magnesium. Daher ist unser Spinatpudding durchaus eine gesunde Beilage. Ja, ich höre nun schon die ersten Aufschreie: „Da ist doch neben Spinat noch Sahne und Käse mit dabei. So viel Fett kann doch gar nicht gesund sein!“ Das stimmt, allerdings ist Fett ein Geschmacksträger und  wenn dieser den Herrn des Hauses dazu bringt, überhaupt Spinat zu essen, dann ist das schon mal ein Anfang Richtung gesunder Ernährung.

Für die Zubereitung des Spinatpuddings habe ich die Zila Tortenform für 8 Stücke verwendet. Diese eignet sich aufgrund der Größe der „Tortenstücke“ perfekt für Beilagen. Falls ihr Probleme damit habt, geräucherten Käse zu bekommen, könnt ihr auch einen anderen Käse verwenden und die Sauce im Anschluss mit Rauchsalz oder einigen Tropfen Rauchöl (liquid smoke) aromatisieren. Wer das Räucheraroma generell nicht mag, greift natürlich auch auf ungeräucherten Käse nach Wunsch zurück. Es empfiehlt sich dann aber eine etwas aromatischere Sorte zu nehmen, um einen deutlichen Geschmackskontrast zum Spinatpudding zu erzeugen.

Zutaten (für 8 Portionen):

Spinatpudding:

250 g frischer Spinat (oder 200 g TK-Spinat)
600 g Schlagsahne
2 Eier
6 Eigelbe
2 Knoblauchzehen
30 g Butter
1 Teelöffel Natron
Pfeffer und Salz

Spinatpudding-Zutaten

Räucherkäse-Sauce:
40 g Butter
30 g Mehl
300 ml Milch
200 ml Schlagsahne
150 g Räucherkäse
frisch geriebene Muskatnuss

Hähnchenbrust:
1 kg Hähnchenbrustfilet
Olivenöl zum Braten
Pfeffer und Salz
Grobe Salzflocken zur Dekoration
etwas Petersilie
ggf. etwas  Balsamico-Paste oder eine andere farbige Sauce

Zubereitung:

Spinatpudding:

Den Backofen auf ca. 105 °C vorheizen. Den Spinat waschen und zusammen mit der Butter und dem fein gewürfeltem Knoblauch kurz anbraten. Das Volumen des Spinates wird hierbei schnell deutlich abnehmen. Anschließend Salz und Natron zugeben und den Spinat mit Hilfe eines Pürierstabes zerkleinern. Die Sahne, die Eier und die Gewürze zugeben und weiterpürieren, bis sich eine homogene Masse bildet. Die Zila Tortenform für 8 Stücke großzügig mit Backtrennspray besprühen und in eine große Auflaufform setzen. Die Spinat-Masse einfüllen. Nun die Auflaufform in den Backofen geben und mit Wasser füllen. Die Zila Tortenform sollte hierbei bis ca. 1 cm unter dem Rand bedeckt sein. Es empfiehlt sich, das Wasser erst einzufüllen, nachdem die Form fest im Ofen steht, da sonst Wasser in die sowieso schon sehr flüssige Spinat-Masse schwappen könnte. Den Spinatpudding nun 45-60 Minuten garen lassen, bis er eine feste Konsistenz annimmt. Nach Ende der Garzeit die Form aus dem Ofen nehmen, auf eine glatte Oberfläche stürzen, den Silikonteil der Form entfernen, den Spinatpudding aus dem Backring schneiden und entlang der Schnittkanten in die einzelnen Portionen aufteilen.

Spinat-Masse-einfüllen

Spinatpudding-fertig

Räucherkäse-Sauce:

Die Butter im Topf zerlassen und das Mehl zugeben. Kurz rühren und anschließend alles mit der Sahne ablöschen. Den Käse reiben und in die Sahnesauce geben. Alles mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss würzen.

Hähnchenbrust:

Die Hähnchenbrust waschen, mit einem Küchentuch trocken tupfen und anschließend nach Geschmack salzen und pfeffern. In wenig Öl anbraten. Vor dem Servieren die Hähnchenbrust in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden.

Zum Servieren den Spinatpudding auf die Teller setzen, mit der Räucherkäse-Sauce füllen. Mit Petersilie garnieren. Etwas Balsamico-Paste in eine Tasse geben, mit einem Backpinsel ein wenig hiervon aufnehmen und über den Teller streichen. Anschließend die Hähnchenbruststücke auf der Balsamico-Paste dekorieren und mit groben Salzflocken bestreuen. Wer möchte kann noch ein wenig von der Sauce über den Spinatpudding oder die Hähnchenbrust verteilen.

Guten Appetit!

Hähnchenbrust-mit-Balsamico-Paste

Wie gefällt euch diese Beilage? Wenn ihr etwas von den Rezepten nachgebacken habt, zeigt es uns gerne auf Facebook (Zila Tortenform) oder auf instagram unter #zilatortenform.

Lust auf mehr Rezepte? Dann abonniert jetzt den Newsletter und ihr werdet benachrichtigt, sobald es etwas Neues gibt!

Quellen:

[1] J. Gorelick-Feldman, D. Maclean, N. Ilić, A. Poulev, M. A. Lila, D. Cheng, and I. Raskin. Phytoecdysteroids Increase Protein Synthesis in Skeletal Muscle Cells. J. Agric. and Food Chem. 56: 3532-3537, 2008

Kommentare sind deaktiviert