Low Carb Zucchini-Karotten-Torte mit Lachs-Sahne-Füllung

Wie ihr sicherlich auf Facebook oder Instagram gesehen habt, waren wir letzte Woche auf der Messe Südback in Stuttgart mit einem Stand vertreten. Hierrüber werde ich am Wochenende in einem separaten Blog-Beitrag berichten. An dieser Stelle nur so viel: Wie es sich natürlich für eine Backmesse gehört, gab es entsprechend viel zu naschen. Nicht nur an unserem Stand, an dem es wirklich unglaublich leckere Törtchen als Kostproben gab. Jaja, Selbstlob stinkt, aber 1. stimmt es und 2. habe ich die Törtchen nicht selbst gemacht, daher darf ich sie auch über alle Maßen loben. 😀 In den Messehallen lockte nun alles, was die moderne Gastronomie zu bieten hat. Von -wer hätte es gedacht- Backwaren, wie Brot und Kuchen über Fleischkäse bis hin zum Eis. Es waren also kaloriengefüllte 4 Tage. Wieder zu Hause angekommen, habe ich daher versucht, umso schneller in die alltägliche Ess-Routine hineinzufinden.

Torten-am-Zila-Stand

Wenn ich nicht gerade Kuchen backe, versuche ich mich so gut es geht "low carb", also kohlenhydratreduziert, zu ernähren. Ich sehe das Ganze nicht so streng, d.h. wenn ich mal Lust auf Kohlenhydrate habe, gehe ich dieser auch nach. Aber wenn ich längere Zeit relativ konsequent kohlenhydratreduziert esse, ist diese Lust auch nicht wirklich da. Wird wohl daran liegen, dass der Blutzuckerspiegel dann nicht mehr Achterbahn fährt und Heißhungerattacken einfach ausbleiben. Es ist mir klar, dass "low carb" momentan das Diät-Trend-Thema ist und viele argumentieren, dass eine solche Ernährungsweise auf lange Sicht nicht funktioniert und vor allem einseitig ist. Welche Ernährungsform für wen die richtige ist, dass muss wirklich jeder für sich selbst herausfinden. "Low Carb" funktioniert für mich und das auch schon seit längerer Zeit, obwohl ich früher auch der Meinung war, ich könnte nicht ohne Brot und Nudeln leben. Siehe da, es geht und einseitig muss es auch nicht sein. Das hängt nur von der Kreativität des Einzelnen ab. Wobei ich es hier nicht unerwähnt lassen möchte, dass ich mit dieser Ernährungsweise nicht abnehmen möchte, sondern eher mein Gewicht halten bzw. mich gesund ernähren möchte. Daher hat dieses Rezept zwar wenige Kohlenhydrate, ist durch die Sahnesauce aber nicht gerade kalorienarm. Für die "Low Carb High Fat"(LCHF)-Ernährungsweise passt es aber.
Zucchini sind mit ca. 3,1 g Kohlenhydraten/100 g eines der am besten für die low carb-Ernährung geeignetsten Gemüsesorten. So lassen sich aus ihnen beispielsweise mit einem Spiralschneider lange Fäden schneiden und diese können dann mit einer Sauce als Nudelersatz verwendet werden. Oder eben wie hier mit Karotten kombiniert als schöne Beilage zur Lachs-Sahne-Sauce. Wobei die Rolle von Karotten bei der low carb Ernährung nicht 100% geklärt ist. Karotten enthalten viel Stärke und schlagen daher mit 10 g Kohlenhydraten/100 g zu Buche. Dies ist meiner Meinung nach durchaus im Rahmen, vor allem da Karotten auch Balaststoffe und viele Vitamine enthalten. Jedoch gibt es low carb Érnährunsformen, wie die Montignac-Methode, bei der (gekochte) Karotten nicht erlaubt sind.

Zubereitet wird die Zucchini-Karotten-Torte in der Zila Tortenform für 8 Stücke. Diese ist aufgrund der Größe und Form der resultierenden Stücke besonders gut für Beilagen geeignet.

Zucchini-Karotten-Torte:
Zutaten:
300 g geschälte Karotten
300 g entwässerte Zucchini (siehe Rezept)
2 TL Salz
2 Zwiebeln
1 EL Butter
1/2 TL Xylit
30 g Vollkorn-Haferflocken
10 g Leinsamen
4 Eier
Pfeffer

Lachs-Sahne-Sauce:
Zutaten:
250 g Lachsfilet ohne Haut
2 Schalotten
1 TL Butter
200 g Sahne
1 TL Chilifäden
Salz
Pfeffer
nach Belieben etwas Saran

Chilifäden zur Dekoration

Karotten-Zucchini-Torte-Zutaten

Für die Zucchini-Karotten-Torte die geschälten Karotten und die Zucchini mit Schale fein raspeln. Ich habe zwei verschiedene Aufsätze der Küchenmaschine verwendet, sodass die Zucchini etwas grober waren und dadurch bissfester. Dies kann man aber machen, wie man möchte. Nun die Zucchini in eine Schüssel geben, mit 2 TL Salz bestreuen und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Dies ist nötig, da die Zucchini sehr viel Wasser enthält. Dieses soll vor der Zubereitung der Torte entfernt werden, damit die diese zusammenhält. Während die Zucchini entwässert wird, die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und mit 1 EL in der Pfanne anbraten. Sobald die Zwiebeln leicht glasig sind, das Xylit zugeben. Dieses karamellisert in der Pfanne und nimmt den Zwiebeln so die Säure und hinterlässt eine leichte Süße. Anschließend die Zucchini-Raspeln in ein Küchentuch oder ein großes Sieb geben und gut ausdrücken.

Zucchini-entwässern

In einem Universalzerkleinerer die Leinsamen kurz schroten, dann die Haferflocken zugeben und kurz weiter schroten. Man kann zwar auch fertig geschrotete Leinsamen kaufen, aber da bei diesen das Leinöl bereits ausgetreten ist und somit im direkten Kontakt mit der Luft ist, können sie schneller ranzig werden. Daher bevorzuge ich ganze Leinsamen. Die Eier in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät sehr schaumig schlagen. Die restlichen Zutaten zugeben und vorsichtig umrühren, bis eine homogene Masse entsteht. Den Backofena auf 180 °C vorheizen. Die Zila Tortenform gründlich mit Backtrennspray aussprühen. Da die Masse durch die Gemüseraspel sehr stückig bleibt, ist es wirklich wichtig, mit dem Backtrennspray nicht zu sparen. Dann die Gemüsemasse einfüllen und mit einem Kochlöffel oder der Hand gut in alle Vertiefungen drücken. Die Tortenform in eine Auflaufform geben. So tropft eventuell austretende Flüssigkeit nicht in den Backofen. Alles in den Backofen geben und für ca. 35-40 Minuten backen. Die Torte ist fertig, wenn die Oberfläche sich trocken anfühlt und die Masse bei leichtem Druck nicht mehr so stark nachgibt. Die Form aus dem Ofen nehmen, stürzen und vorsichtig das Silikonteil entfernen. Sollte währenddessen etwas von dem Gemüse an der Form hängenbleiben, kann man dieses mit einem nicht scharfen Messer (wie ein Buttermesser) lösen und mit leichtem Druck auf die Torte drücken. Anschließend den Backrahmen mit einem scharfen Messer von der Torte trennen und abheben.

Karotten-Zucchini-Torte-in-Zila-Tortenform2

Karotten-Zucchini-Torte-leer

Für die Lachs-Sahne-Sauce das Lachsfilet in ca. 0,5-0,8 cm große Würfel schneiden. Die Schalotten fein würfeln und mit der Butter in einer Pfanne anbraten. Die Lachswürfel zugeben, kurz mitbraten, dann alles mit Schlagsahne ablöschen. Die Gewürze zugeben und alles zu einer dickflüssigen Sauce einkochen lassen. Alles in die noch warme Zucchini-Möhren-Torte füllen, mit Chilifäden dekorieren und sofort servieren! Guten Appetit!

Karotten-Zucchini-Torte-fertig

Durchschnittliche Nährwerte:
Ganze Torte/ Pro Stück
Fett: 138 g/17,25 g
Kohlenhydrate: 79 g/ 9,9 g
Eiweiß: 96 g/ 12 g
Kalorien: 1794 kcal/ 224 kcal

Die Nährwerte sind anhand der Angaben auf den Umverpackungen der jeweiligen Produkte bzw. Tabellen aus dem Internet errechenet worden. Es handelt sich dabei um Durchschnittswerte. Daher können die tatsächlichen Nährwerte etwas abweichen.

Wer keinen Fisch mag oder einige Kalorien einsparen möchte, kann die Torte auch kalt mit einem selbstgemachten Kräuterquark essen.

Wie gefällt euch das Rezept? Möchtet ihr mehr low carb-Rezepte aus der Zila Tortenform? Schreibt es mir in die Kommentare!

Wenn ihr etwas von den Rezepten nachgebacken bzw. nachgekocht habt, zeigt es mir gerne auf Facebook (Zila Tortenform) oder auf Instagram unter #zilatortenform.

Lust auf mehr Rezepte? Dann abonniert jetzt den Newsletter und ihr werdet benachrichtigt, sobald es etwas Neues gibt!

Kommentare sind deaktiviert