Jo Malone: The English Oak – Kulinarische Interpretation zweier Düfte (Kooperation/Werbung)

Neben Kochen und Backen habe ich noch eine weitere Leidenschaft: Parfum. Im Laufe der Jahre ist nun eine schöne Sammlung zusammengekommen, aber ich liebe es nach wie vor, neue Düfte zu testen und mich generell über dieses umfangreiche Thema zu  informieren und auszutauschen. Daher freute es mich sehr, dass ich die Zila Tortenform im Rahmen einer Kooperation mit der Firma Jo Malone vorstellen durfte. Hierfür gab es von mir eine kulinarische Interpretation der zwei neuen Düfte, welche jetzt im September erschienen sind: English Oak&Redcurrant und English Oak&Hazelnut.

 

Da ich davon ausgehe, dass unter den Lesern dieses Blogs eher Koch-und Backfreund als Parfumliebhaber sind, möchte ich zuerst ein paar Worte über Jo Malone und die neuen Düfte verlieren. So wird wahrscheinlich auch klarer, warum ich mich gerade für diese Rezepte entschieden habe. Jo Malone London ist eine englische Marke, welche mit ihren Düften den typisch britischen Stil repräsentiert. Die Düfte werden von weltbekannten Meisterparfumeuren kreiert, sind inspiriert von der modernen britischen Kultur und haben eine „anspruchsvolle Einfachheit“. Was bedeutet das? Die Düfte tragen Namen, welche auf die Inhaltstoffe schließen lassen (z.B. „Lime, Basil& Mandarin“  mit Limette, Basilikum und Mandarine oder „Earl Grey & Cucumber“ mit Earl Grey Tee und Gurke). Ein großer Teil der verarbeiteten Essenzen ist natürlichen Ursprungs, was eine individuelle Entwicklung auf der Haut des jeweiligen Trägers ermöglicht. Individualität steht bei Jo Malone an sehr hoher Stelle, daher gibt es auch die Möglichkeit des „Fragrance Combinings“, d.h. man kann mehrere Düfte übereinandersprühen, um sich so seinen eigenen Duft zu erschaffen. Dieses Konzept gefällt mir persönlich sehr gut, da man mit einigen wenigen Düften bereits einen großen Spielraum hat und beispielsweise auch schwere Düfte, die eigentlich eher für den Winter geeignet sind mit einem frischen Duft kombinieren kann und ihn so im Nu sommertauglich macht. (Meine Lieblingskombination: „Pomegranate Noir“ mit „Blackberry & Bay“). Damit ist das Thema Individualität aber nicht vorbei. Die Düfte von Jo Malone kommen nicht in einer gewöhnlichen Verpackung, wie man es sonst von Parfum kennt. Jeder Duft wird beim Kauf in eine Schachtel mit einer schönen Schleife verpackt. Diese wird in mit „Lime, Basil & Mandarin“ eingesprühtes Seidenpapier eingeschlagen. Sehr liebevoll und very british. An alle, die jetzt loslaufen möchten um die Düfte zu testen, eine kleine Warnung: Die Jo Malone Düfte sind „Herdentiere“ und können schnell Suchtpotential auslösen. Wenn einer einziehen darf, bleibt dieser häufig nicht lange allein.

 

Nun kommen wir aber zu den Rezepten. Kulinarisch interpretiert werden sollten die beiden neuen Düfte „English Oak&Redcurrant“ und „English Oak&Hazelnut“. Wie die Namen schon verraten, dreht es sich bei beiden Düften olfaktorisch um die englische Eiche. Hierbei handelt es sich um einen neuen Inhaltstoff, welcher in dieser Form bisher noch nicht in Parfum verwendet wurde. Einmal wird er kombiniert mit roter Johannisbeere und einmal mit grüner Haselnuss. Der Duft mit roter Johannisbeere ist für mich durch die fruchtigen Noten eher femininer, während English Oak & Hazelnut etwas harziger, herber und grüner ist und daher etwas maskuliner duftet. Dies macht ihn aber für Frauen nicht untragbar.

English-Oak-Redcurrant

Wie bereits erwähnt, repräsentiert Jo Malone Großbritanien und den typisch britischen Lifestyle, daher sollte die passende Süßspeise auch britische Wurzeln haben. Ich habe mich daher für ein Viktoria-Biskuit entschieden, welches mit rotem Johannisbeer-Gelee gefüllt wurde, passend zum Duft „English Oak & Redcurrant“. Bei dieser Biskuit-Variante handelt es sich um einen englischen Rührkuchen, von dem bereits Queen Viktoria gerne ein Stückchen zum Afternoon Tea naschte und welcher dann auch nach ihr benannt wurde.


Auch das Thema Haselnuss sollte vertreten sein, daher gab es auch noch ein glutenfreies Haselnuss-Biskuit mit einer Nuss-Nougat-Füllung. Das Mehl wurde hierbei durch gemahlene Haselnüsse und Buchweizen ersetzt. Auch wenn der Name etwas anderes vermuten lässt, hat Buchweizen mit Weizen und vor allem Getreide nichts zu tun. Er gehört wie Sauerampfer zu den Knöterichgewächsen. Daher ist er glutenfrei. Der Geschmack ist nussig-herb und harmoniert daher gut mit den Haselnüssen.

 

English-Oak-Hazelnut

Gebacken habe  ich beide Leckereien in der Zila Rautenform für 40 Dreiecke.

Viktoria-Biskuit mit Johannisbeer-Füllung:

Viktoria Biskuit:
Zutaten:
200 g weiche Butter
200 g Zucker
4 Eier
200 g Mehl
8 g Backpulver
3 EL Milch

600 g Johannisbeer-Gelee
Rote Johannisbeeren

 

Viktoria-Biskuit-Zutaten2

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Die Butter mit dem Zucker sehr schaumig schlagen, bis ein Farbunterschied zu sehen ist. Nach und nach die Eier zugeben und weiter schlagen, bis eine homogene Masse entsteht. Das Mehl mit dem Backpulver verrühren und zusammen mit der Milch zur vorher angerührten Masse geben. Nun sollte der Teig nur noch kurz verrührt werden, bis das Mehl gleichmäßig verteilt ist. Durch zu starkes Rühren würde die zuvor in den Teig geschlagene Luft wieder entweichen und der Teig seine fluffige Konsistenz, die ihn ausmacht, einbüßen.

 

Viktoria-Biksuit-Teig

Die Zila Tortenform nun mit gründlich mit Backtrennspray aussprühen, damit sich der fertige Kuchen nach dem Backen gut ablösen lässt. Anschließend den Teig einfüllen, die Tortenform auf die dazugehörige Metallplatte stellen und mehrmals gegen die Arbeitsfläche klopfen. So schmiegt sich der Teig schön an die Form und große Luftblasen können nach oben entweichen. Die Form in den Backofen geben und ca. 45 Minuten backen. Die Backzeit kann je nach Ofen variieren. Deshalb zum Ende der Backzeit immer wieder ein Holzstäbchen (mittig!) in den Teig stecken  und  überprüfen, ob noch Teig kleben bleibt. Ist dies der Fall, muss der Teig noch etwas im Ofen bleiben. Ist der Biskuit fertig, aus dem Ofen nehmen, die Oberfläche mit Puderzucker bestreuen und direkt umdrehen. Der Silikonteil kann nun entfernt werden. Anschließend mit einem Messer den Backrahmen entfernen und den Kuchen auskühlen lassen. Währenddessen das Johannisbeer-Gelee erwärmen, bis es flüssig wird. Nun können die Hohlräume des ausgekühlten Kuchens mit dem Gelee gefüllt werden. Dies geht mit einer Spritzflasche oder einem Teelöffel. Nachdem das Gelee wieder seine ursprüngliche Konsistenz angenommen hat, werden je 3 Johannsibeeren auf jedes Törtchen gelegt. Vor dem Servieren werden die Dreiecke mit einem scharfen Messer entlang der eingezeichneten Schnittkanten auseinandergeschnitten.

Viktoria-Biskuit


Glutenfreies Haselnuss-Biskuit mit Nuss-Nougat-Füllung:

Haselnuss-Biskuit:
6 Eier
4 EL Amaretto/ 2EL Wasser
225 g Zucker
150 g gemahlene Haselnüsse
150 g Buchweizenmehl
1 TL Flohsamenschalen
1 Prise Salz

Nuss-Nougat-Füllung:
300 g Nuss-Nougat
200 g Schokolade
200 ml Sahne
100 g Butter

Glutenfreies-Biskuit-Zutaten

Zubereitung:
Für das Haselnuss-Biskuit die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz sehr steif schlafen. Währenddessen den Amaretto mit dem Wasser mischen und erhitzen. Das Eigelb mit der heißen Amaretto-Mischung aufschlagen. Auch hier sollte sich ein kräftiger Schaum bilden.

Glutenfreier-Teig-vorher

Glutenfreier-Teig-nachher

Die Haselnüsse mit dem Buchweizen und den Flohsamenschalen mischen und abwechselnd mit dem aufgeschlagenen Eiweiß unter die Eigelb-Masse rühren. Die Zila Tortenform nun mit gründlich mit Backtrennspray aussprühen, damit sich der fertige Kuchen nach dem Backen gut ablösen lässt. Anschließend den Teig einfüllen, die Tortenform auf die dazugehörige Metallplatte stellen und mehrmals gegen die Arbeitsfläche klopfen. So schmiegt sich der Teig schön an die Form und große Luftblasen können nach oben entweichen. Die Form in den zuvor auf 175 °C vorgeheizten Backofen geben und ca. 45 Minuten backen. Die Backzeit kann je nach Ofen variieren. Daher auch hier immer die Stäbchenprobe durchführen, um zu überprüfen, ob der Kuchen schon vollständig durchgebacken ist. Nach Ablauf der Backzeit die Form aus dem Ofen, nehmen, umdrehen und den Silikonteil entfernen. Dann das Biskuit mit Hilfe eines Messers aus dem Backrahmen schneiden.

Für die Nuss-Nougat-Füllung das Nougat zusammen mit der kleingehackten Schokolade in eine Schüssel geben. Die Sahne leicht erhitzen (wird die Sahne zu heiß, flockt sie aus) und ebenfalls in die Schüssel geben. Solange rühren, bis sich Nougat und Schokolade vollständig gelöst haben. Die Masse abkühlen lassen. Währenddessen die Butter sehr schaumig aufschlagen. Man sollte einen deutlichen Farbunterschied sehen. Dann die vollständig ausgekühlte Schokoladen-Nougat-Masse hinzugeben und alles zu einer homogenen Masse verrühren. Alles in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und in die Hohlräume des Biskiuts füllen. Vor dem Servieren die Dreiecke mit einem scharfen Messer entlang der Schnittkanten auseinanderschneiden.

Jo-Malone-Gebäck2

Die Düfte habe ich selbst käuflich erworben. Die in diesem Artikel geäußerte Meinung ist meine eigene und wurde durch die Kooperation nicht beeinflusst.

Wie gefallen euch die kulinarischen Interpretationen dieser Düfte? Wenn ihr etwas von den Rezepten nachgebacken habt, zeigt es uns gerne auf Facebook (Zila Tortenform) oder auf instagram unter #zilatortenform.

Lust auf mehr Rezepte? Dann abonniert jetzt den Newsletter und ihr werdet benachrichtigt, sobald es etwas Neues gibt!

Kommentare sind deaktiviert